Markus Alexander Metz hat am 04.04.1970 in der neutralen Schweiz – dem letzten Bollwerk Europas – das Licht der Welt erblickt. Nach seinem Architektur- und Informatikstudium begann er einen ganz klassischen Werdegang als Software-Entwickler in der Finanz- und Versicherungsbranche.

2009 kam er mit agilen Vorgehensweisen und damit mit einem neuartigen Mindset in Kontakt. Zu diesem Zeitpunkt galten Powerpoint-Präsentationen als verpönt und mussten der FlipChart weichen. Visualisierung an der selben wurden zur täglichen Routine in seiner Rolle als Agile Coach. Mit der Folge, dass dadurch seine Leidenschaft für das Zeichnen, Illustrieren und Karrikatieren wieder neu geweckt wurde.

2019 unternahm Markus Alexander Metz den nächsten Schritt, sich auf dem Gebiet der Visualisierung weiter zu professionalisieren. In diesem Jahr schloss er erfolgreich eine Ausbildung zum Visual Facilitator ab.

Angeregt durch die intensiv geführten Diskussionen rund um das Thema Klimawandel entstand eine erste Serie von Cartoons, die versuchen, dieses ernste aber oftmals auch widersprüchlich diskutierte Thema auf humoristisch Art und Weise zu verarbeiten. Ein Versuch, dem Betrachter einen Spiegel zur Selbstreflexion vorzuhalten.

Mit seinem inzwischen vergriffenem Erstlingswerk “Klimaheuchler” realisiert Markus-Alexander Metz als Selfpublisher seinen Jugendtraum vom ersten eigenen Buch mit Cartoons. Sicher vieles noch verbesserungswürdig. Doch beim ersten Buch ging es darum, einen Einblick in den Buchhandel und dessen Mechanismen zu erhalten und daraus zu lernen.

Mit seinem zweiten, 2021 erschienen Buch “Corona – wer hat’s erfunden” verarbeitet Markus Alexander Metz den Beginn der Pandemie. So reflektiert das Buch nicht nur seine zeichnerische Entwicklung. Nein – auch die ganzen Abläufe im Hinterungrund wurden professionalisiert. Kooperationen mit professionellen Dienstleistern gesucht, um ein besseres Werk zu veröffentlichen und aus den Fehlern des ersten zu lernen.

Mit der professionellen Hilfe im Hintergrund wurde 2021 das dritte Buch “XMAS-Cartoons selber zeichnen” veröffentlicht, um Interessierte einen einfacheren Einstieg in das Zeichnen von Cartoons zu ermöglichen. Es beleuchtet Gedanken zum Bildaufbau, zur Perspektive und zur Wirkung von Licht und Schatten, bevor ausführlich auf den Protagonisten eines Cartoons eingegangen wird. Schrittweise wir der Leser hin zu seinem ersten Cartoon geführt. Dank zahlreicher Vorlagen und Ideen ist er rasch in der Lage, erste Objekte und Figuren zu zeichnen, um seinen Traum vom ersten Weihnachtscartoon Realität werden zu lassen.

2021 war auch das Jahr, in dem Markus Alexander Metz vom WochenBlatt angefragt wurde, als Cartoonist regelmässig Cartoons für die Zeitung zu zeichnen. Es war auch der Start Workshops wie beispielsweise dem Visual Thinking Workshops für Unternehmenskunden.